Auch das 18.Oktoberfest war ein Erfolg

Zum 18.Mal fand am Tag der Deutschen Einheit unser Oktoberfest in der Trommhalle statt.
Aufgrund der Ferien war die Halle zwar nicht rappelvoll besetzt aber sowohl der Verein als auch die Gäste können zufrieden sein.
Unser Fest hat sich ohne viel Getöse zu einem Besuchermagnet und zu einer der beliebtesten Veranstaltungen im Weschnitztal entwickelt. Einfach ein paar gemütliche Stunden in bayrischem Flair und mit bayrischen Spezialitäten genießen. Das macht unser Fest aus.
Auch in diesem Jahr gingen wieder viele Haxen, Weißwürste, Fleischkäse, mehrere hundert Liter Bier und unzählige Kuchen über den Tresen.
Die Bedienungen waren großartig und sorgten mit zahlreichen Helfern dafür, dass wir unseren Ansprüchen gerecht werden konnten. Wenn es auch selten einmal zu Verzögerungen kam, so liegt das daran, dass hinter dem Tresen Menschen arbeiten, die Fehler machen können.

Viele Besucher kamen in bayrischer Tracht. So fiel es uns sehr schwer, die schönsten Outfits zu prämieren. Christina Ihrig aus Rimbach erhielt den Preis für das schönste weibliche Oktoberfestoutfit, Jürgen Schütz war der fescheste Mann. Der kleine Mika Kramer freute sich über eine Fanta, dem Preis für das schönste Kinderoutfit.
Die eh schon gute Stimmung steigerte sich noch einmal beim Maßkrugstemmen. Nachdem wir zuerst einige Teilnehmer sanft zur Teilnahme überreden mussten, zeigten diese vollen Einsatz und wurden von den Besuchern lautstark angefeuert. Rifat Zerey gewann hier die Maännerwertung mit starken,  Minuten. Karin Speer gewann mit großem Vorsprung die Damenwertung.

Der FSV bedankt sich ganz herzlich bei den unzähligen Helfern, bei den tollen Bedienungen, bei den Kuchenbäckerinnen und -Bäckern und nicht zuletzt beim TV Zotzenbach und beim FSV Blau-Weiss Rimbach für die Unterstützung. Ein großer Dank gebührt nicht zuletzt dem Hallenwart Michael Merker.

Wir freuen uns schon jetzt auf das Oktoberfest 2019!!!

Einige Bilder vom Fest:

Die Sieger beim Wettbewerb „Schönstes Oktoberfestoutfit“ mit Roland Agostin.

Tim Steinmann gab beim Maßkrugstemmen alles, konnte aber nicht gewinnen.

Die Halle war gut besucht

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.