SSV Reichenbach – FSV I 5:0 (3:0)

Eine letztendlich erwartete Niederlage musste der FSV beim Aufstiegsanwärter SSV Reichenbach hinnehmen.
Schon nach sechs Minuten lag man mit 0:2 im Rückstand und musste befürchten, weiter überrannt zu werden. Doch der FSV zeigte Moral und stemmte sich gegen die Angriffe der Gastgeber. Kurz vor dem Wechsel dann dennoch das 0:3 des SSV. Gleich nach der Pause musste man den vierten Treffer hinnehmen. Dennoch versuchte sich der FSV weiter so gut wie möglich zu verkaufen und musste erst in der 91. Minute durch ein Eigentor das 0:5 einstecken. Die Hoffnung auf einen Treffer vergaben J. Hufnagel und H. Mader.

Das Team: M. Steinmann, A. Adler, J. Schuster, M. Bangert, M. Demir, K. Aydogan, J. Hufnagel, M. Vollrath, O. Ceneli, S. Sattler, H. Mader. T. Schwarz, M. Schwarz, C. Agostin.

Zuschauer: 50

FSV I – SV/BSC Mörlenbach 1:5 (1:1)

Eine wohl in der Höhe nicht erwartete Heimniederlage musste der FSV im Derby gegen den SV/BSC hinnehmen.
In einem sicherlich nicht unfairen Derby meinte der Schiedsrichter aus Stockstadt er müsse von Anfang an hart durchgreifen um klare Zeichen zu setzen, Dies traf in der ersten Hälfte aber nur den FSV. So bekamen M. Demir (5.) und O. Ceneli (15.) nach ihrem ersten Foul schon die gelbe Karte. Er bedachte nicht, dass das Spiel 90 Min. geht und brachte sich damit selbst unter Zugzwang. So hätte er M. Demir (10.) und O. Ceneli (15.) nach ihren zweiten Fouls nach 15 Min. schon gelb/rot geben müssen. Zu bedenken gab auch, dass bis zur 80. Min. der FSV zwei gelb/rote und vier gelbe Karten kassierte der SV/BSC nur eine gelbe Karte nach 36 Min., wobei die Heimelf bestimmt nicht die unfairere Mannschaft war.
In einem in der ersten Hälfte ausgeglichenen Spiel gab es je zwei Chancen. So hatten Biazid (15.) und M. Vollrath (35.) jeweils die Führung für seine Mannschaft auf dem Fuß. Diese gelang dann Biazid (40.) nach einem Elfmeter zum 0:1. Fast im Gegenzug gelang aber S. Sattler mit einem Schuss aus 16m der verdiente Ausgleich. Nach dem Wechsel (47.) dann die etwas überraschende Führung für die Gäste als Spieß im Nachschuss traf. Dies beflügelte den SV/BSC und Sabanci (52.) hätte fast das 1:3 erzielt. Als M. Demir (55.) mit gelb/rot vom Platz musste und der eingewechselte Monachello aufdrehte, war ein Gegentreffer nur eine Frage der Zeit. Dieser fiel dann auch durch Sabanci (72.). Erst danach konnte der FSV das Spiel auch in Unterzahl wieder ausgeglichen gestalten. So hatte L. Bangert (77.) das 2:3 auf dem Fuß, doch er scheiterte am TW der Gäste. In der 80.Min. musste M. Klein nach gelb/rot den Platz verlassen. Die weitere Dezimierung nutzten Biazid (88.) und Goderbauer (90.) zu Toren für den SV/BSC. Letztendlich sollte man bei einem Schiedsrichter nicht die Hauptschuld einer Niederlage fest machen, doch seine Art ein Derby zu leiten hat uns sicherlich ein besseres Ergebnis gekostet.

Das Team: M. Steinmann, M. Klein, J. Schuster, K. Wecht, K. Aydogan, M. Demir, J. Hufnagel, M. Vollrath, O. Ceneli, M. Bangert, S. Sattler. Cem Aydogan, L. Bangert, M. Schwarz, T. Hartmann.

Zuschauer: 140

Bericht des Vorsitzenden zur Generalversammlung

Bericht von der 61. Generalversammlung des FSV Zotzenbach.

Der 1. Vorsitzende Roland Agostin eröffnete im Vereinslokal Gasthaus zum Lamm die auch von vielen Seniorenspielern gut besuchte Generalversammlung. Bei dem Tagesordnungspunkt Totenehrung gedachte man dem verstorbenen langjährigen Mitglied Oskar Schütz
Bei den Ehrungen und Auszeichnungen für besondere Hilfe im Verein bedankte sich der Vorsitzende bei Daniela Hartmann, Katarina Burkheiser und Loren Last für den Wirtschatsbetrieb, Volker Pfeifer Platzordnerobmann und Schiedsrichterbetreuung, Udo Becker Schiedsrichter, und dem Wirtschaftschef Erik Rauch. Alle erhielten ein kleines Präsent. Bei den insgesamt sechs Ehrungen bedankte man sich für 50 Jahre Mitgliedschaft bei Günter Schmitt, Werner Flachs, Reiner Habath, und Volker Bechtel. Für 25 Jahre Mitgliedschaft bei Michael Schütz und für 20 Jahre Vorstandsarbeit bei Reinhold Pfeifer (Abt. Badminton). In dem Bericht des Vorsitzenden erwähnte Roland Agostin, dass die Mitgliederzahlen,nach Angaben des Verwalters Markus Bangert, mit knapp 300 konstant geblieben sind. Im mit schwierigsten Teil, den Finanzen, sieht der Vorsitzende, wie bei vielen Vereinen, die Anforderungen als Ehrenamtler weiter enorm groß. Wir sind deshalb froh, weiterhin mit Oliver Eberle einen Steuerberater zur Seite zu haben. Auch mit Margit Harbich besitzen wir zudem eine erfahrene Frau, die sich um die Betreuung unserer Werbepartner schon seit Jahren kümmert. Insgesamt sieht man sich deshalb auch für die nächsten Jahre gut aufgestellt. So ist eine gewisse Kontinuität eingetroffen. Sowohl im Senioren als auch im Jugendbereich wächst der Zusammenhalt weiter. Zwar hinkt gerade der sportliche Erfolg bei den Senioren noch etwas hinterher, doch wollen wir uns alle bemühen, und hoffen in den nächsten zwei Jahre einen Aufwärtstrend zu schaffen. Für viele Vereine im Kreis steht mittlerweile der sportliche Wert nicht mehr an erster Stelle, vielmehr geht es um den Erhalt und die Identifikation der Spieler zum Verein. Im Jugendbereich, mit der Betreuung von Stefan Behle und Torsten Hartmann, ist man mit um die 50 eigenen Jugendspieler in der Spielgemeinschaft mit Rimbach, in allen Mannschaften vertreten. Zudem stellt man im unteren Bereich mit Marcel Vollrath, Jens Schuster, Ariel Nieto, Roland Agostin, Ingo Fähling, Michael und Jan Hufnagel, Torsten und Patrick Hartmann eine große Anzahl von guten und erfahrenen Trainern. Auch das gut organisierte Fußballcamp in den Herbstferien war wieder ein voller Erfolg. Das Jugendhallenturnier im Januar bleibt ein fester Bestandteil. Genau so wie das Oktoberfest und Senioren Hallenturnier. Nach den Berichten der Abteilungsleiter Reinhold Pfeifer (Badminton), Bärbel Hoffmann (Gymnastik) und Jan Hufnagel (Kassenwart) bedankte sich der Vorsitzende noch für die gute Zusammenarbeit des gesamten Vorstands und bei allen Spendern und Werbepartner (insbesondere bei Hans Fendrich) für die Unterstützung im Senioren und Jugendbereich.
Nachdem der Kassenprüfer, Lars Bangert, um die Entlastung des Vorstandes bat und dies auch einstimmig geschah, wurde durch den Wahlleiter, Marcus Schwarz, der 1. Vorsitzende Roland Agostin für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Bei der zügig durchgeführten Wahl des Vorstands freute sich der Vorsitzende über junge und neue Gesichter. So gehören Maik Schädel und Bernd Embach sowie Torsten Weiß in den nächsten Jahren zum Vorstand.

  1. Vorsitzender Roland Agostin
    2. Vorsitzende Daniela Hartmann
    2. Stellvertretender Vorsitzende Bernd Embach
    Kassenwart: Jan Hufnagel
    Stellvertreter: Nadine Hufnagel
    Schriftführer: Christa Coqueugniot
    Stellvertreter: Daniela Hartmann
    Pressewart: Christin Agostin
    Stellvertreter: Roland Agostin
    Abteilungsleiter Fußball: Stefan Behle
    Stellvertreter: Maik Schädel
    Jugendleiter Abt. Fußball: Torsten Hartmann
    Stellvertreter: Michael Hufnagel
    Abteilungleiter Gymnastik: Helga Vetter
    Stellvertreter: Bärbel Hoffmann
    Abtl. Badminton: Reinhold Pfeifer
    Stellvertreter: Torsten Weiß

Vorstandswahl am 17.03.2017

Neue Gesichter und einige Umstellungen prägen unseren neugewählten Vorstand:
Neuer dritter Vorsitzender ist der langjährige FSV-Kicker Bernd Embach.
Die Abteilungsleitung/Fußball wurde mit zwei jungen Gesichtern neu besetzt. Stefan Behle und Mike Schädel sind ab sofort als neues Führungspaar verantwortlich und werden sicherlich frischen Wind in die Abteilung Fußball bringen. Auch die Jugendleitung hat sich neu formiert:
Torsten Hartmann ist ab sofort Jugendleiter und Michael Hufnagel wird ihn als starker Stellvertreter sicherlich mehr als „nur“ unterstützen.
Die Abteilung Badminton hat einen neuen stellvertretenden Abteilungsleiter: Thorsten Weiß unterstützt den Abteilungsleiter Reinhold Pfeifer bei dessen Arbeit.
Alle anderen Posten wurden im Rahmen einer Wiederwahl besetzt. Die Mitglieder haben einen guten und engagierten neuen Vorstand gewählt! Jugendlicher Elan mischt sich mit Erfahrung. Der FSV sieht sich für die kommenden 2 Jahren sehr gut aufgestellt und wird den positiven Trend innerhalb des Vereins mit Sicherheit weiterführen.
Der 1.Vorsitzende Roland Agostin betonte in seiner Rede, dass immer mehr Vereine um das nackte Überleben kämpfen. Der sportliche Erfolg der Vereine rückt oftmals in den Hintergrund. Er wünschte sich von den  Mitgliedern, dass diese den Verein in irgendeiner Weise unterstützen sollen. Vereinsarbeit ist ein wichtiger und unerlässlicher Pfeiler in unserer Gesellschaft und muss gepflegt und gefördert werden!
Kassenwart Jan Hufnagel erläuterte, dass die Kassenführung im Verein eine große Verantwortung und einiges an Arbeit mit sich bringt. Er konnte aber mitteilen, dass der Verein das Berichtsjahr sogar mit einem kleinen Gewinn abschließen konnte, was ausschließlich einem sehr maßvollen Umgang mit den gegebenen Ressourcen zu verdanken ist.
Aus den einzelnen Abteilungen wurden durchweg positive Stimmungsberichte an die Mitglieder weitergegeben.
Es bleibt festzuhalten, dass alle FSV Vorstandsmitglieder ihren „Job“ gerne machen und auch als Vorbild für andere Vereinsmitglieder genommen sollten. Ohne engagierte Vereinsmitglieder kann kein Verein überleben!!!

FSV Zotzenbach – SV/BSC Mörlenbach

Am Sonntag ist wieder Derbytime in Zotzenbach!!! Sowohl unsere zweite Herrenmannschaft als auch unsere erste Herrenmannschaft spielt gegen den SV/BSC Mörlenbach. Obwohl wir auf dem Papier eventuell leichter Außenseiter sind, werden unsere Nachbarn auf der Hut sein müssen:
Wir sind Derbyspezialisten und werden die Punkte in Zotzenbach behalten!!!
Anstoßzeiten:

2. Mannschaft:  13.15 Uhr
1. Mannschaft:  15.00 Uhr

Generalversammlung

Am Freitag, 17.03. findet die diesjährige Generalversammlung des FSV Zotzenbach statt.
Beginn: 20.00 Uhr       Ort: Gasthaus zum Lamm

Neben den jährlichen Berichten der Abteilungsleiter wird in diesem Jahr der Gesamtvorstand neu gewählt!
Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen, mit Ihrer Anwesenheit Interesse an unserer Vereinsarbeit zu zeigen!

Weschnitztalcup 2017

Der Weschnitztalcup für Juniorenteams war erneut ein voller Erfolg.
Obwohl das geplante G-Junioren-Spielfest aufgrund kurzfristiger Mannschaftsrückzügen abgesagt werden musste, zeigten insgesamt 31 Jugendmannschaften tollen und vor allem fairen Jugendfußball.
Das Turnier der F-Junioren wurde im sogenannten Fairplay-Modus ausgetragen.
Es wurden keine Tabellen erstellt und die Kinder spielten ohne Schiedsrichter.
Am Ende erhielten alle Spieler Goldmedaillen und einen dicken Applaus der zahlreichen Zuschauer.
Das E-Junioren-Turnier war geradezu gespickt mit Klassemannschaften. Diese zeigten Fußball
zum Zungeschnalzen. Das gesamte Turnier stand auf allerhöchstem spielerischen Niveau.
Am Ende gewann die E-1 des SV Waldhof Mannheim im Finale gegen den SV Rohrhof das Turnier.
Im 7-Meter-Schießen um Platz 3 siegte die JSG Affolterbach-Ulfenbachtal knapp vorm
SV/BSC Mörlenbach. Natürlich erhielten alle Mannschaften schöne Sachpreise.
Im Rahmen der Siegerehrung der D-Junioren zeigte sich der Vertreter des Turniersponsors Volksbank Weschnitztal, Herr Falter, beeindruckt vom guten Fußball und hob die Wichtigkeit einer funktionierenden Jugendarbeit hervor. Auch das D-Junioren-Turnier wurde vom SV Waldhof Mannheim gewonnen. Auf Platz 2 folgte die JSG Lörzenbach-Mitlechtern. Das Spiel um Platz 3 gewann der SC Ludwigshafen knapp gegen JFV Wald-Michelbach/Abtsteinach. Auch hier erhielten alle Mannschaften wertvolle Sachpreise.
Das B-Junioren-Turnier wurde im Modus Jeder-gegen-Jeden ausgetragen. Der SC Ludwigshafen erwies sich schnell als bestes Team des Abends und gewann das Turnier verdient. Platz 2 errang die 1.Mannschaft der JSG Rimbach-Zotzenbach vor JSG Heppenheim-Hambach.
Bei den E- bis B-Junioren wurden außerdem der jeweils beste Torwart sowie der beste Spieler ausgezeichnet. Bester Torwart bei den E-Junioren wurde Louis Masuch vom SV Rohrhof, bester Spieler Arda Yildiz vom SV Waldhof Mannheim. Bei den D-Junioren wurde Younes Azahaf vom SV Waldhof Mannheim als bester Spieler ausgezeichnet. Den Preis als bester Torwart erhielt Marie Reinhard vom JFV Wald-Michelbach/Abtsteinach. Bei den B-Junioren wurde Marvin Stapf von der JSG Heppenheim-Hambach zum besten Torwart gewählt und Nicolas Lambert vom SC Ludwigshafen wurde als bester Spieler ausgezeichnet.
Ein besonderer Dank des Veranstalters gilt den zahlreichen Spielereltern, die sich bei der Turnierbewirtung das Prädikat „besonders wertvoll“ verdienten!
Der FSV Zotzenbach freut sich schon jetzt auf den Weschnitztalcup im nächsten Jahr und wünscht allen teilnehmenden Mannschaften weiterhin viel Erfolg.


Weschnitztalcup 2017

Am Wochenende 21.01./22.01.2017 veranstaltet der FSV Zotzenbach mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Weschnitztal wieder den Weschnitztalcup für Juniorenmannschaften!
Veranstaltungsort ist die Odenwaldhalle in Rimbach.
Das Turnierprogramm in Kurzform:
Samstag, 21.01.2017:

10.15 Uhr bis ca.12.20 Uhr  G-Junioren-Spielfest (Wegen kurzfristigen Absagen musste dieses Turnier
leider abgesagt werden!)

13.00 Uhr bis ca.17.45 Uhr  D-Junioren

17.50 Uhr bis ca. 20.30 Uhr B-Junioren

Sonntag, 22.02.2017:

10.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr F-Junioren-Spielfest

13.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr E-Junioren

Die Turnierpläne im Einzelnen zum Herunterladen:

DPlan17

BPlan17

FPlan17b7

EPlan17

Turnierbestimmungen17