B-Junioren und A-Junioren feiern Abschluss einer turbulenten Saison

Die B-Junioren und die A-Junioren ließen mit einem gemeinsamen Grillfest die abgelaufene Saison gemütlich ausklingen. Es war für beide Teams eine schwere Saison.
Die B-Junioren mussten kurz vor Rundenende mit einem Trainerwechsel fertig werden und litten unter notorischem Spielermangel. Die verbliebenen Spieler bäumten sich jedoch auf und brachten die letzten Spiele gemeinsam mit einigen A-Junioren-Spielern, die permanent aushalfen, sehr ordentlich über die Bühne. Die Verantwortlichen der A-Junioren wussten schon zu Rundenbeginn, dass es eine sehr schwere Saison werden würde. Die Mannschaft bestand zu 75 % aus B-Junioren-Spielern, die aufgrund des guten Mannschaftsklimas freiwillig eine Altersstufe aufrückten. Großer Trainingsfleiß und vor allem die hervorragende Stimmung innerhalb des Teams führten zu eine tollen Entwicklung der einzelnen Spieler und des ganzen Teams. Rückschläge wurden weggesteckt und jetzt zeigt sich, dass sich die Jungs in allen Bereichen enorm verbessert haben, was für die nächste Saison hoffen lässt.
So war es auch klar, dass auch beim Grillfest eine hervorragende Stimmung herrschte, Die Steaks und das umfangreiche Salatbuffet schmeckten und so manche Anekdote aus der Saison wurde herzlich belacht…

Wir freuen uns auf die kommende Saison!!!

Die Teams bei der „Arbeit“

Ein Teil des Buffets

Der stolze Trainer begrillte seine Jungs

 

C-Junioren Fußballgolf auf dem Zotzenbacher Sportplatz

Die frisch gebackenen C-Junioren Kreisklassenmeister testeten und zeigten ihr technisches Können bei einem vom Trainer Michael Hufnagel organisierten Fußballgolfturnier auf dem Sportplatz in Zotzenbach. Der Trainer baute einen perfekten Fußballgolfplatz, der sich vor einem professionellen Fußballgolfplatz nicht verstecken brauchte.
Nach dem interessanten Wettbewerb standen die  Erstplatzierten fest:
Ben Schiroky, Tim Pfeifer und Matti Winkler hießen die Sieger.
Ben Schiroky sicherte sich den Wanderpokal als Sieger.
Ein gemütliches Beisammensein rundete den schönen Tag ab.

Der Sieger Ben Schiroky an einem Hindernis

Spannung am LKW Reifen

Die Teilnehmer bei der Siegerehrung

A-Junioren starten mit Licht und Schatten

Einen durchwachsenen Start aus der Winterpause haben die A-Junioren zu verzeichnen.
Im ersten Spiel nach der langen Pause und nach einer guten Vorbereitung war der VfB Lampertheim in Zotzenbach zu Gast. Unser Team ging als Favorit in das Spiel und war auch die klar bessere Mannschaft. 9:0 oder 10:0 hätte es am Ende stehen können aber der Abschluss war an diesem Tag nicht unsere Stärke. Dazu gesellte sich noch Pech. Alleine Felix Plücker traf 3 Mal das Aluminium.
Nach einem schönen Treffer von Philipp Klische gingen wir mit 1:0 in die Pause. Nach der Pause das gleiche Bild: Wir bestimmten das Spiel. Der VfB nutzte 2 Schläfrigkeiten unserer Defensive aus und machte das unverdiente 1:2. Zum Glück traf Felix Plücker noch zum 2:2, sonst wäre das Ergebnis überhaupt nicht zu verstehen gewesen.
Beim Gastspiel bei der JSG Heppenheim-Kirschhausen setzte sich die Überlegenheit aus dem ersten Spiel unverändert fort, Der schwache Gegner hatte nichts entgegenzusetzen und wir bestimmten trotz einer schlechten und unkonzentrierten 1.Halbzeit das Spiel nach belieben. In der 2.Halbzeit spielte unser Team ruhiger und überlegter und spielte mit den Heppenheimern Katz und Maus.
Heppenheim konnte am Ende über das 0:4 noch froh sein. Die Torschützen: Okan Ceneli, Serxebun Saci (2) sowie 1 Eigentor.
Im nächsten Heimspiel gastierte mit dem JFV BiNoWa ein schwerer Brocken in Zotzenbach.
Gestärkt von den vorangegangenen Spielen spielte unser Team eine gute 1.Halbzeit und war spielerisch stärker als die starken Gäste. Vor allem die Ruhe und ein tolles Engagement zeichnete uns aus. In der 2. Halbzeit bauten wir etwas ab und BiNoWa kam auch dank vielen versteckten Fouls zurück ins Spiel. Dazu kam, dass unsere Abwehr nicht den besten Tag erwischte. So verloren wir das Spiel zwar nicht unerwartet aber aufgrund der 1.Halbzeit dennoch überraschend und viel zu hoch mit 1:4. Torschütze: Okan Ceneli
Im nächsten Heimspiel kommt es zum Weschnitztalderby gegen die JSG Fürth-Lörzenbach. Das Nachholspiel findet am morgigen Mittwoch, 14.03. um 19.30 Uhr in Zotzenbach statt. Nach dem Pokaldrama im Herbst, dass erst in der Verlängerung entschieden wurde, darf man auf einen Leckerbissen gespannt sein.

SV Lörzenbach II – FSV II 1:3 (0:2)

Endlich… am 15. Spieltag konnte der FSV II beim 3:1 Auswärtserfolg in Lörzenbach den ersten Saisonsieg feiern. Schon in den letzten Spielen zeigte die Mannschaft gerade kämpferisch gute Leistungen, konnte sich aber meisstens nicht belohnen. In der ersten Hälfte zeigte sich der FSV als das bessere Team und ging auch verdient durch S. Sattler nach 22 Min. mit 0:1 in Führung. Als wieder S. Sattler zu einem Alleingang ansetzte und den Ball aus 16m in den oberen rechten Winkel zum 0:2 setzte (33.) schien der erste Dreier fällig. Zwar hatten auch die Gastgeber ihre Chancen, doch ein Tor sollte nicht gelingen. War der FSV im ersten Abschnitt noch das etwas bessere Team, so drehte sich das Spiel zu Gunsten des SV. Als den Gastgebern nach 62 Min. das 1:2 gelang, wurde das Spiel hektisch und die Lörzenbacher drängten um den Ausgleich. Dieser schien auch nach drei Eckbällen in Folge (70.) möglich, doch mit Glück und Geschick überstand der FSV die Drangphase. Als S. Sattler mit seinem dritten Treffer (88.) nach Vorarbeit von H. Drilon zum 1:3 einschoss war dann endgültig der erste Saisonsieg perfekt. Letztendlich machten bei einer guten Mannschaftsleistung S. Sattler und ein gut aufgelegter P. Hartmann an diesem Tag den Unterschied.
Das Team: P. Hartmann, D. Heinrich, T. Schwarz, M. Schwarz, A. Adler, M. Habath, A. Delic, K. Aydogan, S. Aydogan, C. Stalf, S. Sattler: H. Drilon, R. Safta, K. Steinmann.

VfR Fehlheim II – FSV I 4:2 (2:1)

Nach zwei Siegen in Folge musste der FSV beim Tabellendritten VFR Fehlheim II eine 2:4 Niederlage hinnehemen, wobei man dabei nicht ganz an die Leistung der vergangenen Spiele anknüpfen konnte. Der Mitfavorit auf Platz zwei konnte bis zur 34. Min. einen 2:0 Vorsprung herausschießen. D. Köhlers Anschlusstreffer noch vor der Pause (38.) gab wieder Hoffnung für die 2. Hälfte. Doch der VFR legte das 3:1 (60.) nach. Als J. Hufnagel nach Vorarbeit von D. Köhler (64.) zum 3:2 für den FSV traf versuchte man noch den Ausgleich zu erzielen. Ein Freistoß in der 84. Min. besiegelte aber leider die Auswärtsniederlage.
Das Team: M. Steinmann, K. Wecht, M. Bangert, M. Schädel, A.
Cvijanovic, M. Schley, J. Hufnagel, D. Köhler, C. Zeiss, G. Akgül, C. Aydogan. F. Weis, A. Hoxa, D. Yousief.
Zuschauer: 30

FSV II – FC Ober-Abtsteinach II 0:2 (0:1)

Ein achtbares Ergebnis erkämpfte sich der FSV gegen den FC O. Beim Spiel des Letzten FSV gegen den Ersten FC O sah man über weite Strecken des Spiels kaum Unterschiede. Die Mannschaft um M. Schwarz und S. Aydogan knüpfte an die guten Leistungen der letzten Spiele in 2017 an. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit Chancen auf beiden Seiten, nutzte der FC O eine davon zur 0:1 Halbzeitführung. Nach dem Wechsel wurden die Gäste stärker und der FSV kam nur noch durch Konter vor das Tor des FC O. Als nach einem Freistoß (68.) den Gästen das 0:2 gelang, merkte man dass sie auf die Siegerstraße einbogen. Die Gastgeber steckten nicht auf und versuchten den Anschlusstreffer zu erzielen, doch dieser wollte einfach nicht fallen. Wie froh die Gäste über die drei Punkte waren, zeigten sie mit Freudensprüngen nach dem Schlusspfiff, obwohl sie eigentlich „nur“ gegen den Tabellenletzten gewonnen hatten.
Das Team: T. Hartmann, M. Schwarz, F. Weis, D. Heinrich, D. Yousief, Ö. Batu, K. Aydogan, A. Delic,R. Safta, S. Aydogan, S. Sattler: C. Stalf, J. Kithuka, K. Steinmann.

FSV 1 – SC Rodau 4:2 (2:1)

Die Mannschaft um das Trainerduo Christian Zeiß und David Rauch konnte in einem packenden und kampfbetonten B-Liga- Spiel den Auswärtssieg in Weiher vergolden und schlug im Heimspiel Tabellennachbar SC Rodau, an dem man mit diesem Sieg in der Tabelle vorbei zog.
Von Beginn an war der FSV das bessere Team, Marcel Vollrath brachte den FSV mit einem sehenswerten Heber aus 30m in Führung (17.). Nach einem Konter wurde J.Hufnagel unsanft gebremst, Kristof Wecht verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 2:0 (42.). Eine Unachtsamkeit in der FSV-Abwehr brachte den bis dahin harmlosen SC Rodau wieder ins Spiel. Mit dem Halbzeitpfiff traf R.Richter zum 1:2 Anschlusstreffer.
Nach dem Pausentee hatte der SC die erste nennenswerte Torchance durch Mitsch. Danach drängte der FSV auf die Vorentscheidung doch weder C.Aydogan (54.), M.Schley (57.) und M.Vollrath (61.) konnten völlig freistehend den Ball im Tor der Gäste unterbringen. So kam es wie es kommen musste, nach einem Foul im 16er des FSV entschied der gute Schiedsrichter auf Elfmeter für die Gäste. Erneut R.Richter sagte Danke und verwandelte zum Ausgleich (69.).
Die Schlussphase gehörte dann aber wieder dem FSV. Vor allem in den letzten 5 Minuten wurde es turbulent vorm Tor des SC Rodau. Nachdem M.Vollrath die Führung verpasste und frei am Gästetorwart scheiterte (85.) unterlief dem SC fast ein Eigentor, nach einer Flanke trudelte der Ball vom Abwehrbein eines Verteidigers nur Zentimeter am Pfosten vorbei (87.). Nur eine Minute später musste der Gästekeeper gegen Akgül parieren, den Nachschuss von Köhler kratzte ein Abwehrspieler für seinen schon geschlagenen Torhüter von der Linie. Beim anschließenden Eckball von M.Vollrath war es dann aber endlich soweit, Christian Zeiß wuchtete den Ball per Kopf aus 12m in den Winkel (88.)! Nun riskierten die Gäste Alles und wurden schon kurze Zeit später bestraft. Nach tollem Pass von M.Vollrath steuerte K.Wecht alleine auf das Tor der Gäste zu und vollendete zum vielumjubelten 4:2 Siegtreffer (90+1)!.
Nach eher durchschnittlichen Leistungen in den Testspielen der Wintervorbereitung ist der FSV rechtzeitig wieder da und verschafft sich mit 2 Siegen in den ersten beiden Spielen nach der Pause etwas Luft im Abstiegskampf.
FSV Zotzenbach: Steinmann, Rauch, Wecht, Zeiß, Schädel, Vollrath, Hufnagel, Schley, Bangert, Aydogan, Akgül; eingewechselt: Köhler (80.).
Tore: 1:0 Vollrath (17.), 2:0 Wecht (42., Foulelfmeter), 2:1, 2:2 Richter (45., 69., Foulelfmeter), 3:2 Zeiß (88.), 4:2 Wecht (90.+1). – Schiedsrichter: Volk (Mühltal)). – Zuschauer: 110. – Beste Spieler: Zeiß, Vollrath, Wecht/Richter, Mitsch.