Anatolia Birkenau II – FSV Zotzenbach II 8:0 (8:0)

Hatte man am letzten Sonntag noch 15 Spieler gegen den FC O II zur Verfügung so reiste man nach neun Absagen mit sieben Spieler nach Birkenau um wenigstens durch das Antreten nicht aus der Wertung der Tabelle entfernt zu werden. Seit ich in Zotzenbach tätig bin hat es so etwas noch nicht gegeben und für den Verein war dies mit einer der traurigsten Momente. Ich habe großen Respekt für die Spieler T. Hartmann, D. Yosief, S. Agostin, R. Safta, D. Hasi, M. Schwarz und E. Mieslinger die sich haben abschießen lassen müssen zum erhalten der Wertung unseres Vereins. Ich hoffe nur das dies einmalig war.

Euer 1. Vorsitzender Roland Agostin

FSV Zotzenbach II – FC Ober Abtsteinach II 4:4 (3:3)

Im letzten Heimspiel schaffte der FSV II gegen den Tabellenfünften FC O ein durch eine kämpferiche Leistung verdientes Remis. In einem über weite Strecken offenen Schlagabtausch zeigte die Truppe um M. Schwarz und H. Mader, dass man auch gegen Mannschaften im oberen Tabellendrittel bestehen kann, wenn weitgehend alle Spieler an Bord sind.
M. Schwarz (2) D. Hasi und A. Bürholt trafen für den FSV zum Punktgewinn.
Das Team: S. Agostin, A. Adler, D. Yousief, F. Weis, A. Bürholt, R. Safta, D. Hasi, M. Schwarz, H. Mader, K. Kusci, S. Rauch,. E. Mieslinger, C. Schulz, B. Knapp, K. Steinmann.

FSV Zotzenbach – SV Lörzenbach 0:2 (0:1)

Im letzten Heimspiel der Saison zeigte der FSV vor gut 230 Zuschauern im Derby gegen den Tabellenführer SV Lörzenbach seinen eigenen Fans noch einmal eine anspruchsvolle und disziplinierte Leistung. Da der SV mit einem Sieg bei uns die Meisterschaft erringen konnte, wollte man ihm diesen so schwer wie möglich machen.
Die Lörzenbacher suchten eine schnelle Vorentscheidung doch der FSV hielt dagegen. Trotzdem gelang dem SV durch Torjäger Eisele nach 28 Min. die 0:1 Führung. Nach dem Wechsel hatte der FSV zweimal Glück um nicht mit 0:2 in Rückstand zu geraten aber auch die Gastgeber konnten Nadelstiche setzen. L. Bangert wäre  mit einem Freistoß (60.) fast der Ausgleich gelungen. Dieser fiel dann drei Min. später als K. Aydogan aufs Tor köpfte und L. Bangert den abgewehrten Ball des Torwarts einschoss. Doch die Freude war nur kurz, denn der Schiedsrichter sah für viele Überraschend eine Abseitsstellung des Torschützen. Es blieb bis in die Schlussminuten spannend. Als dann in der 86. Min. der eingewechselte Lörzenbacher Zeiß frei gespielt wurde und zum 0:2 traf war die Entscheidung gefallen. Was blieb war, stolz zu sein auf eine mannschaftlich geschlossene Leistung und dem Gegner zur verdienten Meisterschaft zu gratulieren.


Das Team: M. Steinmann, K. Wecht, J. Schuster, M. Klein, K. Aydogan, M. Schädel, M. Demir, J. Hufnagel, M. Vollrath, M. Bangert, L. Bangert. S. Sattler, O. Ceneli, A. Adler.


Zuschauer: 230

FSV Zotzenbach – TSV Hambach 3:4 (1:2)

Nach drei Siegen in Folge musste der FSV zuhause gegen den TSV Hambach eine 3:4 Niederlage hinnehmen. Schade, dass die Gastgeber gerade in der ersten Viertelstunde nicht zu ihrem Spiel fanden und früh einem 0:2 (5./12. Min.) Rückstand hinterherlaufen mussten. Noch vor der Pause konnte M. Vollrath (34.) auf 1:2 verkürzen. Nach dem Wechsel versuchte der FSV den Ausgleichstreffer zu erzielen, geriet aber nach einem Freistoßtreffer der Gäste mit 1:3 (60.) in Rückstand. Als S. Sattler (65.) den FSV auf 2:3 heran brachte keimte wieder Hoffnung im Lager der Gastgeber auf. Ein weiterer Konter der starken TSV Offensive nutzten diese ((72.) zum 2:4. Der FSV gab aber nicht auf und belohnte sich durch M. Vollraths Treffer zum 3:4 (89.). Nun versuchte man noch wenigstens einen Zähler zu retten doch es sollte nicht mehr reichen. Letztendlich geht der Sieg der Gäste aber in Ordnung da Sie sich mehr Torchancen erarbeiteten und in der Offensive immer Torgefährlich waren.

 


Das Team: M. Steinmann, K. Wecht, J. Schuster, M. Klein, M. Demir, J. Hufnagel, M. Vollrath, M. Bangert, L. Bangert, S. Sattler. K. Aydogan. M. Schädel, O. Ceneli, A. Adler.
Zuschauer: 50

VFL Birkenau II – FSV Zotzenbach 2:3 (0:3)

Den dritten Sieg in Folge schaffte der FSV beim VFL Birkenau II. In einer starken ersten Hälfte legte der FSV den Grundstein für den späteren 3:2 Erfolg. Schon nach 2 Min. brachte L. Bangert nach einem Pass von M. Vollrath den FSV mit 0:1 in Front. J. Hufnagel legte mit seinem Treffer (12.) zum 0:2 nach. Als M. Bangert mit einem Schuss aus 16m (42.) genau in obere Tordreieck traf schien das einseitige Spiel entschieden. L. Bangert (2x) und S. Sattler verpassten sogar einen höheren Halbzeitstand. Nach dem Wechsel bäumte sich der VFL aber noch einemal auf und kam nach 62. Min zum 1:3 Anschlußtreffer. Als die Gastgeber in der 70 Min sogar auf 2:3 verkürzten wurde es noch einmal spannend. Zwar gab es für den FSV noch gute Konterchancen doch der vierte Treffer wollte nicht fallen. Mit etwas Glück brachte der FSV den letztendlich verdienten Auswärtsdreier über die Zeit.

Das Team: M. Steinmann, K. Wecht, J. Schuster, M. Klein, K. Aydogan, M. Demir, J. Hufnagel, M. Vollrath, M. Bangert, S. Sattler, L. Bangert. M. Schädel, O. Ceneli, A. Adler.

Zuschauer: 40

 

SV Lörzenbach II – FSV II 4:0 (0:0)

Auch wenn das Ergebnis eine andere Sprache spricht: unsere Reserve lieferte beim Derby in Lörzenbach eine ordentliche Vorstellung ab. Mit nur 11 Spielern ging das Team in das schier aussichtslose Duell gegen den Tabellendritten. Eine taktische Umstellung von Vierer- auf Dreierkette hatte Erfolg. Die Gastgeber fanden nicht in ihr Spiel und liefen sich ein ums andere Mal in der dicht gestaffelten FSV-Defensive fest. Unser Team blieb stets mit schnellen Kontern gefährlich, doch der Ball wollte nicht ins Lörzenbacher Tor. Dank einer aufopferungsvollen Leistung erkämpften wir uns zur Halbzeit ein verdientes 0:0. In der Kabine war uns jedoch klar, dass die Kräfte nicht mehr lange reichen würden. Die 2.Hälfte begann jedoch völlig anders als von allen erwartet: Die FSV-Reserve drückte die SV-Reserve in deren Defensive und war klar tonangebend. Nur das verflixte Tor wollte nicht fallen. Es war wie verhext. Ein 1:0 hätte unserer Mannschaft sicherlich die Kraft verliehen, in Lörzenbach etwas zu holen. 2 Abwehrfehler und die ein oder andere fragwürdige Entscheidung des schwachen Schiedsrichters führten letztendlich dazu, dass der FSV etwas unter Wert deutlich geschlagen wurde.
Aufstellung: T.Hartmann, Chr. Agostin, F.Weis, Ö. Batu, D.Rauch, Th. Schwarz, M. Schwarz, H. Mader, E. Mieslinger, S. Rauch, Chr. Schulz

FSV I – SV Zwingenberg 3:2 (2:1)

Nach dem Sieg beim TV Lampertheim II konnte der FSV auch sein zweites Sechspunkte-Spiel beim 3:2 Heimerfolg über den SV Zwingenberg für sich entscheiden. Dabei erwischten die Gastgeber einen guten Start. Einen genauen Pass von S. Sattler nutzte M. Vollrath nach 5 Min. zur 1:0 Führung. Als J. Hufnagel mit einem lang geschlagenen Ball in Szene gesetzt wurde, nutzte dieser seine Chance eiskalt zum 2:0 (15.). Nach einem Ballverlust im Mittelfeld des FSV spielten die Gäste den Angriff gut aus und kamen zum 2:1 Anschlusstreffer (20.). Noch vor der Pause hätten die Gastgeber durch J. Hufnagel (38.) und M. Bangert (42.) auf 3:1 erhöhen können, doch beide brachten den Ball im Tor der Gäste nicht unter. Nach dem Wechsel dann doch das 3:1 als sich L. Bangert im 16m des SV durchsetzte (60.) und den Ball im Tor der Gäste unterbrachte. Dies schien die Vorentscheidung zu sein, aber der SV gab nicht auf und profitierte von vielen Ballverlusten des FSV. Als die Gäste durch einen Foulelfmeter (80.) auf 3:2 heran kamen begann das große Zittern, zumal der Schiedsrichter noch 5 Min. nachspielen ließ. Mit viel Glück überstand der FSV die letzten Minuten und verspielte fast noch den  letztendlich über 90 Min. gesehen verdienten Dreier.
Das Team: M. Steinmann, K. Wecht, J. Schuster, M. Klein, M. Schädel, J. Hufnagel, M. Vollrath, M. Demir, M. Bangert, S. Sattler, L. Bangert. K. Aydogan, A. Bürholt, F. Weis, H. Mader, T. Hartmann.
Zuschauer: 60

VfR Fehlheim II – FSV I 2:1 (0:1)

Eine 1:2 Niederlage musste der FSV beim aufstrebenden VFR Fehlheim II (fünf Spiele fünf Siege in 2017) hinnehemn.
Der FSV hatte sich einiges vorgenommen und konnte dies auch über weite Strecken des Spiels umsetzen. Gerade in der 1. Hälfte bot das Team eine starke Leistung. Als L. Bangert nach 18. Min. durch M. Bangert in Szene gesetzt wurde und alleine aufs Tor der Gastgeber zu lief schien das 0:1 fällig. Er spielte den TW aus und wurde dann elfmetereif gefoult, doch der Pfiff blieb für alle überraschend aus. Fünf Min. später die gleiche Situation nur mit dem Unterschied das L. Bangert den Ball über den TW zum Führungstreffer lupfte. Nach dem Wechsel machte der VFR dann den erwarteten Druck und kam etwas glücklich (55.) nach einer Ecke zum Ausgleich. Die nachfolgende Drangperiode überstand der FSV schadlos. Als sich der VFR über die rechte Abwehrseite des FSV durchsetzte (82.) und einen Pass in den Rückraum spielte gingen die Gastgeber nach einem Schuß aus 17m genau ins obere Tordreieck in Führung. Der FSV versuchte den sicher verdienten Zähler noch mitzunehmen, doch L. Bangert und S. Sattler hatten kein Glück bei ihren Abschlüssen.

Das Team: M. Steinmann, K. Wecht, J. Schuster, M. Klein, M. Schädel, A. Bürholt, M. Demir, J. Hufnagel, M. Bangert, L. Bangert, O. Ceneli. S. Sattler, K. Aydogan, A. Adler.

Zuschauer: 30

FSV II – SG Wald-Michelbach II 0:10 (0:5)

Eine deutliche Niederlage musste der FSV II gegen die SG W hinnehmen. Allerdings waren auch die Voraussetzungen für das Spiel denkbar schlecht. 14 Spieler standen insgesamt bei beiden Mannschaften aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung, zudem hatte man unter den ersten Elf noch angeschlagenen Spieler, so musste man mit dem wohl allerletzten Aufgebot antreten und kassierte eine deftige Niederlage.

Das Team: T. Hartmann, Ö. Batu, R. Agostin, C. Agostin, A. Kurucan, S. Rauch, M. Vollrath, E. Mieslinger, H. Mader, D. Rauch, M. Schwarz. S. Schulz

SV Affolterbach II – FSV II 4:3 (0:2)

Im Nachholspiel beim Tabellenachbarn SV A (beide Teams verstärkten sich von oben) entwickelte sich für ein D-Ligaspiel eine ansehliche Partie mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten.
Iin der ersten Hälfte war der FSV das bessere Team und hätte schon früh durch L. Bangert in Führung gehen können, doch er scheiterte am an diesem Tag starken TW der Gäste. Nach einer getretenen Ecke von M. Schwarz (12.) köpfte H. Mader den FSV verdient in Führung. Nach 25 Min. gar das 0:2 als L. Bangert flankte und ein SV A Spieler den Ball ins eigene Tor lenkte. In der 35. Min. dann eigentlich das 0:3 als H. Mader frei zum Kopfball kam, doch mit einem Reflex vereitelte der TW des SV A die gute Chance. Der SV A tauchte nur einmal gefährlich vor dem Tor des FSV auf aber T. Hartmann konnte mit einer Fußabwehr klären. Nach dem Wechsel kamen die Gastgeber besser ins Spiel und erarbeiteten sich gute Chancen. Zweimal konnte T. Hartmann noch klären doch in der 72. Min. war auch er nach einem Kopfball geschlagen. Als L. Bangert in der 76. Min K. Wecht bediente und der zum 1:3 einschoss schien das Spiel entschieden. Der SV A steckte aber nicht auf und drängte um den Anschlusstreffer. Dieser fiel dann auch gegen den immer mehr schwächelten und nervös wirkenden FSV nach 82 Min. Danach witterten die Gastgeber ihre Chance und nutzten diese in der 86. und 90. Min. noch zum Sieg.

Das Team: T. Hartmann, O. Batu, S. Agostin, M. Klein, D. Yosief, M. Schwarz, K. Wecht, E. Mieslinger, A. Adler, L. Bangert, H. Mader. A. Kurucan, R. Agostin